Partnerland Polen bringt Wirtschaftsimpulse

15.02.2007

Generative Fertigungsverfahren sind für alle Wirtschaftsregionen ein Zukunftsthema. Die Fachmesse und Anwendertagung für Rapid-Technologie Rapid.Tech zog bereits im letzten Jahr zahlreiche internationale Fachbesucher an. Dabei fielen die Gespräche mit Prof. Jozef Gawlik, Rektor der Technischen Hochschule Krakow, auf so fruchtbaren Boden, dass zur Rapid.Tech 2007 nun über 20 hochkarätige, polnische Wissenschaftler und Wirtschaftsvertreter nach Erfurt kommen.
„Osteuropa ist ein spannender Wachstumsmarkt mit Wirtschaftsimpulsen auch für Thüringen.“, betont Johann Fuchsgruber, Vorstand der Messe Erfurt AG den Stellenwert des Partnerlandes Polen für die Rapid.Tech. Der internationale Informations- und Erfahrungsaustausch wird dadurch an Dynamik gewinnen. Schließlich ist auf der Fachmesse das gesamte Spektrum der Technologien, Neuheiten und Trends des Rapid-Manufacturing präsent. Neben der praxisnahen Fachausstellung finden parallel die Anwendertagung und der Konstrukteurstag statt. Gerade mit Blick auf die nahe gelegene Region Krakow ist die Kooperation mit Unternehmen in Thüringen wichtig. „Thüringer Unternehmen nutzen beispielsweise schon heute aktiv unsere Angebote zur Mitarbeiterqualifizierung für transnationale Zusammenarbeit, um sich noch besser auf die Erschließung neuer Märkte und die Sicherung der Wettbewerbsposition vorzubereiten“, weiß Detlef Reuter von der Erfurter Industrie- und Handelskammer. Prof. Jozef Gawlik hält die Fachmesse generell für eine gelungene kommerziell-wissenschaftliche Veranstaltung: „Ich persönlich habe während der Rapid.Tech 2006 eine neue geschäftliche Chance entdeckt. Auch das Vortragsprogramm war sehr interessant und, was ich für sehr wichtig erachte, an die Bedürfnisse der Anwender angepasst.“ Am 22. und 23. Mai 2007 wird Prof. Gawlik in Erfurt auch die Chance haben, mit zahlreichen Landsleuten zu sprechen. Denn folgende Unternehmen und Repräsentanten aus dem Partnerland Polen kündigen ihr Kommen an:

  • Car Technology, Krakow

  • Specodlew, Krakow

  • Instytut Odlewnictwa /Foundry Research Institute), Krakow

  • Wadim-Plast, Warschau

  • Bosch & Siemens Hausgeräte, Forschungs- und Entwicklungszentrum Lodz

  • Technische Universität Warschau, Institut für Mechanik und Konstruktion: Prof. Bossak, Prof. Kaczorowski-Baier, Prof. Korolewska-Mroz

  • Technische Universität Breslau, Institut für Mechanik und Konstruktion: Prof. Edward Chlebus

  • Technische Universität Krakow: Prof. Jozef Gawlik, Prof. Sladek, Prof. Uhl

Die Repräsentanten der polnischen Hochschullandschaft sind zugleich Forscher und Dienstleister auf den Gebieten Rapid Prototyping, Tooling und Manufacturing. Sie arbeiten eng mit den Anwendern zusammen und kooperieren mit zahlreichen europäischen Unternehmen.

TOP