Forum Werkzeug-, Modell- & Formenbau

DIENSTAG, 22. JUNI 2021

Hinweis: Sie können Ihre favorisierten Vorträge direkt als Termin in Ihren Kalender exportieren. Hierzu wählen Sie die Vorträge einfach durch Häkchen-Setzung auf der rechten Seite aus und klicken anschließend auf das Download-Symbol oberhalb der Tabelle. Bitte exportieren Sie die Termine einzeln!

 
 
 
 
09:00 - 09:05

Begrüßung aus dem Rapid.Tech 3D Live-Studio

Michael Kynast, Michael Eichmann und Prof. Gerd Witt | Messe Erfurt GmbH, Stratasys GmbH, Universität Duisburg-Essen

Michael Kynast, Geschäftsführer der Messe Erfurt GmbH
Michael Eichmann, Stratasys GmbH, Fachbeiratsvorsitzender Rapid.Tech 3D
Prof. Gerd Witt, Universität Duisburg-Essen, Lehrstuhl Fertigungstechnik, Fachbeiratsvorsitzender Rapid.Tech 3D

09:05 - 09:15

Begrüßung aus dem Rapid.Tech 3D Live-Studio

Wolfgang Tiefensee | Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft
09:15 - 09:45

- Vorstellung des aktuellen Status der Additiven Fertigung bei Daimler Buses
- Präsentation von umgesetzten und bereits verbauten 3D - Druckteilen in unseren Fahrzeugen
- Veränderung der aktuellen Supply Chain durch 3D-Druck
- AM Big Picture Daimler Buses

Ralf Anderhofstadt und Janis Kretz | Daimler Truck AG / EvoBus GmbH - Daimler Buses

Ralf Anderhofstadt und Janis Kretz

Ralf Anderhofstadt:
Ich bin aktuell Leiter unseres Center of Competence 3D-Printing Daimler Buses und zugleich Projektleiter unseres crossfunktionalen 3D-Druck-Projekts innerhalb der Daimler Truck AG. Parallel hierzu bin ich Mitglied im VDI Gremium FA105.5 Rechtliche Aspekte der additiven Fertigungsverfahren sowie Dozent und Trainer für additive Fertigungsverfahren. Zuvor war ich über 10 Jahre in diversen Einkaufstätigkeiten innerhalb Daimler Buses tätig.

Janis Kretz:
Juli 2019 - heute: Digital Supply Chain Manager Center of Competence 3D-Printing - Daimler Buses
März 2018 - Juli 2019: IT Solution Architect, EvoBus

09:45 - 09:50
Gruß aus dem Rapid.Tech 3D Live-Studio
09:50 - 10:00
Pause & Chat Roulette
10:00 - 12:00
Live-Stream: Forum "Automobil & Mobilität"
12:00 - 12:30
Mittagspause
12:30 - 14:30
Live-Stream: Forum "Neues aus AM"
14:30 - 14:45
Kaffeepause und Chat Roulette
14:45 - 15:15

Unvorhersehbare Umweltprobleme oder Gesellschaftsereignisse und nicht geplante Nachfrageschwankungen in Zeiten der Digitalisierung fordern hohe Flexibilität in der Produktion. Flexibilität benötigt verlässliche effiziente Rahmenbedingungen, die genormt sind. Angefangen bei der Reduzierung des Datenvolumens mit entsprechender Standardisierung, Produktionsoptimierung, unterstützt durch intelligente KI-Lösungen und Erweiterung von Leistungen durch flexible Cloud-Lösungen. Ziel ist es tragfähige, zukunftsorientierte und nachhaltige Lösungen mit dem richtigen Maß an Standardisierung und Individualität zu finden. Funktionierende und nachhaltige Lösungen sind die Erfolgsfaktoren für die AM-Fertigung.

Ingrid Prestien | CIPRES GmbH

Frau Prestien bringt mehr als 25 Jahre Erfahrung im Vertrieb und Marketing in der additiven Fertigung mit, davon über 8 Jahre bei EOS, der führende Hersteller von Laser-Sinter-Systemen in Deutschland. Vor ihrer Tätigkeit bei EOS war sie u.a. bei EPP Electronic Production Partners GmbH in München.
2006 übernahm Ingrid Prestien die Leitung der Bereiche Serienproduktion mittels additiver Fertigung und das „e-coloring“, das Färben von 3D gedruckten Komponenten, bei der Firma CIPRES, welche sie gemeinsam mit Carlos Prestien im Jahr 2004 gründete.

Am 1. August 2018 gründete sie zusammen mit Carlos Prestien die Firma CIPRES GmbH. Die CIPRES GmbH hat den Dienstleistungsbereich von CIPRES Technology Systems übernommen.

15:15 - 15:45

Der Leitgedanke Material effektiv zu nutzen wird bereits von Additiver Fertigung gelebt. Mit dem Hermle Metall Pulver Auftrag (MPA) soll dieser Ansatz der Nachhaltigkeit auch innerhalb eines einzelnen Bauteils verstärkt Anwendung finden können. Durch die kontinuierliche Kombination verschiedenster Pulverwerkstoffe können Materialeigenschaften lokal und zielgerichtet verändert werden. Solche Gradientenwerkstoffe ermöglichen die Verbindung von oft gegensätzlichen Werkstoffcharakteristika, wie zum Beispiel der hohen Leitfähigkeit von Kupfer und der Härte eines Werkzeugstahls innerhalb eines Bauteils.
Das, zu den kinetischen Spritzverfahren gehörende, MPA-Verfahren ist hierbei in der Lage generativ Material ohne die Bildung einer schmelzflüssigen Phase aufzubauen. Pulverpartikel werden durch die Expansion eines komprimierten und erwärmten Gases innerhalb einer Lavaldüse derart beschleunigt, dass die kinetische Energie der Partikel ausreicht bei Aufschlag eine metallische Bindung einzugehen. Durch die Nutzung mehrerer getrennter jedoch simultan betreibbarer Pulverförderer können so Anteile verschiedener pulverförmiger Ausgansstoffe über die Aufbauhöhe variiert werden. Die Kombination des Materialauftrages mit einer Hermle C40 CNC-Fräsmaschine ermöglicht eine konventionelle Nachbearbeitung des additiv hergestellten Gradientenwerkstoffs direkt innerhalb der MPA- Anlage.
Im Rahmen des Vortrags wird ausgehend von einer kurzen Beschreibung des MAP-Verfahrens sowie bereits erfolgreicher Anwendungen im Werkzeugbau auf die Erzeugung von Materialkombinationen innerhalb von Gradientenwerkstoffen eingegangen. Neben ersten Erfolgen werden hierbei auch die zu lösenden Problemstellung diskutiert.

Lucas Adler | Hermle Maschinenbau GmbH

Herr Lucas Adler studierte Materialwissenschaften und Werkstofftechnik mit einer anschließenden Vertiefung im Bereich der Additiven Fertigung von Metallen an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seit 2019 arbeite er bei der Hermle Maschinenbau GmbH als Entwicklungsingenieur und beschäftigt sich neben der Prozessentwicklung des Hermle Metall-PulverAuftrags (MPA) auch mit werkstofftechnischen Fragestellungen und der Umsetzung von Forschungsprojekten.

15:45 - 16:00
Kaffeepause und Chat Roulette
16:00 - 16:45

Panel Discussion "AM und Nachhaltigkeit"

Moderation: Bernhard Langefeld / Roland Berger

Volker Hammes, Managing Director at BASF New Business GmbH

Dr. Jakob Fischer, Teamleader Application and Process, Heraeus Additive Manufacturing GmbH

Stefan Ritt, Geschäftsführer, EMEA, SPEE3D GmbH

16:45 - 17:00
Verabschiedung aus dem Rapid.Tech 3D Live-Studio & Übergabe zur digitalen Preisverleihung der 3DPC
TOP