Pressemitteilungen


Branche schaltet beim 3D-Druck einen Gang höher

Toyota, Audi und BMW sowie Entwicklungs- und Zulieferunternehmen beleuchten zum Forum Automobilindustrie am 25. Juni 2019 Wege vom AM-Prototyping zur AM-Kleinserienfertigung

Die Automobilindustrie legt in Sachen 3D-Druck den nächsten Gang ein. „Bisher wurde Additive Manufacturing in dieser Branche zumeist für die Herstellung von Prototypen genutzt. Jetzt erleben wir den Übergang in Richtung Kleinserien-Fertigung“, beschreibt Frank Cremer, Vertriebsmanager bei 3D Systems, den aktuellen Transformationsprozess, und ergänzt: „Mit der Weiterentwicklung der 3D-Drucktechnologien werden immer mehr Anwendungen identifiziert, beispielsweise im Bereich Ersatzteile oder bei Betriebsmitteln. Ebenso gewinnt die Individualisierung von Produkten weiter an Fahrt. Sowohl die Automobilhersteller als auch die Engineering- und Zulieferunternehmen greifen diese Themen verstärkt auf.“ Diese Tendenzen widerspiegeln sich im Programm des Forums Automobilindustrie am 25. Juni 2019 zur Rapid.Tech + FabCon 3.D in Erfurt, dessen inhaltliche Ausrichtung Frank Cremer gemeinsam mit Dr. Bernhard Müller von der Fraunhofer-Allianz GENERATIV verantwortet.

weiterlesen

Noch viel Entwicklungsarbeit für den industriellen 3D-Druck mit Kunststoffen notwendig

Neues Forum Kunststoff zur Rapid.Tech + FabCon 3.D führt Anforderungen und Leistungen von Anwendern, Technologieanbietern und Forschern zusammen

Das erste additiv gefertigte Teil der Welt bestand aus Kunststoff. Vor 35 Jahren gelang es dem 3D-Druck-Pionier Chuck Hull, mittels UV-Licht eine feste Verbindung zwischen Photo-polymeren zu schaffen. Seitdem entwickelt sich gerade das Additive Manufacturing (AM) mit Kunststoffen in rasanter Geschwindigkeit. Der sich aktuell vollziehende Umschwung vom reinen Prototyping zur Industriali-sierung hat die Messe Erfurt und den Fachbeirat der Rapid.Tech + FabCon 3.D dazu bewogen, dem Thema Kunststoff zur 16. Auflage der Kongressmesse ein eigenständiges Forum zu geben. Premiere hat das Format am 27. Juni 2019, dem letzten Tag der dreitägigen Veranstaltung.

weiterlesen

Selber machen oder kaufen?

Forum Additive Lohnfertigung zur Rapid.Tech + FabCon 3.D gibt Entscheidungshilfen für die Nutzung von 3D-Drucktechnologien

Die Vorteile des Additive Manufacturing (AM) sind in der Industrie mittlerweile bekannt. Nahezu unbegrenzte Designfreiheit sowie die Umsetzung höchst komplexer Formen und Funktionen, die mit herkömmlichen Verfahren kaum oder nur mit viel Aufwand erreicht werden können, sprechen für sich. Andererseits ist ohne Wissen und Erfahrung der Einstieg mit vielen Stolpersteinen gepflastert. „Mit dem Kauf eines 3D-Druckers ist es nicht getan. Es braucht umfassendes Verständnis aller Prozesse und Prozessschritte – von der Ideenfindung über die AM-gerechte Konstruktion und die prozess-spezifische Datenaufbereitung, ebenso zu den verschiedenen Materialien und Fertigungs-technologien bis hin zur mechanischen und thermischen Nacharbeit. Zunehmend bauen sich additive Lohn-fertiger diese Kompetenzen auf, verfügen über einen Know-how-Vorsprung und stehen als Dienstleister mit ihrer Expertise sowohl Einsteigern als auch bereits erfahrenen Kunden zur Seite“, sagt Dr. Eric Klemp, Geschäftsführer der voestalpine Additive Manufacturing Center GmbH Düsseldorf.

weiterlesen

„In Erfurt werden die Zukunftsthemen der additiven Fertigung sichtbar“

Forum AM Science stellt neueste Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung vor

Der Hype um den 3D-Druck ist einem professionellen Umgang mit der neuen Technologie gewichen. Additiv gefertigte Medizinprodukte oder Komponenten für die Luft- und Raumfahrt werden mittlerweile in Serie produziert. Weitere Branchen sind auf dem Weg dorthin. In nur wenigen Jahren hat sich eine rasante Entwicklung von einer Nische in der Prototypenfertigung in den Industriealltag vollzogen – dank einer immensen Forschungsintensität und -geschwindigkeit in der Wissenschaft und in den Unternehmen. Deutschland nimmt in Europa eine Spitzenposition ein, wenn es um Innovationen für Additive Manufacturing geht. „Und Erfurt ist der gefragte Platz, um neueste Entwicklungen vorzustellen. Im Forum AM Science zur Rapid.Tech + FabCon 3.D werden die Zukunftsthemen der additiven Fertigung sichtbar. Viele junge Wissenschaftler nutzen das Podium, um ihre Forschungsergebnisse zu präsentieren und mit potenziellen Anwendern zu diskutieren“, betont Prof. Dr. Gerd Witt.

weiterlesen

Die Finalisten der 3D Pioneers Challenge 2019 stehen fest

35.000 € Preisgeld warten auf die Gewinner

Bereits zum vierten Mal schaut die Welt der additiven Fertigung nach Erfurt zur Ausstellung der Finalisten der 3D Pioneers Challenge! Der internationale Wettbewerb für Pionierleistung im 3D-Druck ist in acht Kategorien ausgeschrieben. Gestalter, die additive Fertigungstechnologien nutzen um Neuland zu beschreiten, haben die Chance auf das für 2019 deutlich erhöhte Preisgeld von 35.000 €.

weiterlesen