Pressemitteilungen


Kein Rapid.Tech 3D-Kongress 2020

Digitale Preisverleihung der 3D Pioneers Challenge am 15. Juli 2020

Der für Anfang September 2020 erwogene Rapid.Tech 3D-Kongress in der Messe Erfurt wird nicht stattfinden. Nachdem die 17. Rapid.Tech 3D aufgrund der COVID 19-Pandemie nicht wie geplant im Mai 2020 durchgeführt werden konnte, war die Variante geprüft worden, stattdessen einen anderthalbtägigen Kongress mit hochkarätigen Referenten Anfang September durchzuführen.

weiterlesen

Die Finalisten der 3D Pioneers Challenge 2020 stehen fest

35.000 € Preisgeld warten auf die Gewinner

Es wird wieder spannend. Die 3D Pioneers Challenge hat die Finalisten des internationalen Design-Wettbewerbs für Additive Fertigungstechnologien veröffentlicht. Man darf sich auf über 50 Nominierungen freuen, die es im mehrstufigen Verfahren in die engere Wahl geschafft haben und nun bis zur Preisverleihung auf der Plattform www.3dpc.io sowie auf Social Media präsentiert werden.

weiterlesen

Rapid.Tech 3D 2020 in Erfurt: Angebot unseres Medienpartners

Die Rapid.Tech 3D - unterstützt Medienpartner

An dieser Stelle möchten wir auf das Angebot unseres Medienpartner Autocad Magazin und Digital Engineering Magazin aufmerksam machen.

weiterlesen

Rapid.Tech 3D 2020 in Erfurt: Verschiebung auf den 04.- 06. Mai 2021!

Die Rapid.Tech 3D - die älteste deutsche Kongressmesse für additive Technologien, wird auf Mai 2021 verschoben.

Die aktuelle Entwicklung rund um Covid-19 macht eine Durchführung der Rapid.Tech 3D zum ursprünglich geplanten Zeitpunkt vom 05. - 07. Mai 2020 unmöglich.

weiterlesen

Weshalb die Schienenfahrzeugindustrie am 3D-Druck nicht mehr vorbeikommt Gründe dafür zeigt Bombardier-Manager André Bialoscek in seinem Keynote-Vortrag zur Eröffnung der 17. Rapid.Tech 3D am 5. Mai 2020 in Erfurt auf

Seit Mai 2019 nutzt Bombardier Transportation an seinem Engineering- und Fertigungszentrum in Hennigsdorf bei Berlin additive Technologien zur Produktion von Serienbauteilen für die verschiedenen Schienenfahrzeugtypen wie Loks, Straßenbahnen, Regional- und Hochgeschwindigkeitszüge. André Bialoscek verantwortet am Standort als Head of Vehicle Physical Integration den Bereich der kundenspezifischen physischen Gesamtfahrzeugintegration. Aus dieser Position heraus weiß der 34-jährige Ingenieur um die Vorteile einer schnellen Teilebereitstellung vor Ort und hat das Thema Additive Manufacturing (AM) bei Bombardier Transportation vorangetrieben. Wie das Unternehmen sowie die Schienenfahrzeugindustrie generell von additiver Fertigung profitieren, beleuchtet er in einem Keynote-Vortrag zur Eröffnung der 17. Rapid.Tech 3D am 5. Mai 2020 in der Messe Erfurt.

weiterlesen